Gemeinschaftspraxis Wilacare

Im Erdgeschoss des Hauses A im Bauprojekt «Zentrum Wila» steht eine Fläche von rund 300m2 zur publikumsorientierten Nutzung (Verkaufsläden und/oder Dienstleistungsbetriebe) zur Verfügung. Diese Räumlichkeiten sind der optimale Standort für eine neue, moderne, helle und einladende Gemeinschaftspraxis in Wila, speziell auch aufgrund der zentralen Lage und der Barrierefreiheit. Die Gemeinschaftspraxis wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 bezugsbereit sein (Baubeginn: Sommer 2018, zentrumwila.ch).

 

Eignung der Räumlichkeiten für das neue Wilemer Gesundheitszentrum:

  • hervorragend erreichbar dank zentraler Lage
  • barrierefrei
  • ergänzende publikumsorientierte Nutzung in den umliegenden Gebäuden
  • neu, modern, hell, einladend
  • flexibel ausbaubar, schrittweise erweiterbar (Etappierung möglich)

 


Visualisierung der geplanten Überbauung «Zentrum Wila», © Gesellschaft Zentrum Wila

Mögliche Umsetzung des geplanten Gesundheitszentrums in Wila, © Gesellschaft Zentrum Wila


Die Aufgabenstellung der Planung des «Zentrum Wila» ist sehr vielseitig. Mit der Aufwertung mitten im Dorf erhält Wila eine wirkliche Chance für seine Zukunft. Die Planung der Verdichtung im Zentrum bedeutet, die unterschiedlichsten Interessen abzuwägen. An die neue Architektur werden viele Anforderungen gestellt. Das Projekt «WilaCare» mit der Idee der Gemeinschaftspraxis im Ort erachte ich als sehr wertvoll und einen grossen Gewinn für die Region.

Julia Furrer, Architektin «Zentrum Wila», Architektengruppe 4 Planung GmbH, Winterthur